Wahlfreiheit-G8-G9-V_d6881f573b
Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.
Logo-FW-Landtag-1

Energiewende

Autark durch erneuerbare Energien bei gleichzeitigem Verzicht auf die Atomkraft

Energieversorgung und Klimaschutz sind zwei zukunftsträchtige Themen, die die Bürger mit zunehmender Sensibilität verfolgen. Eine regionale, effiziente Versorgung durch erneuerbare Energien sowie nachhaltige Klimaschutzmaßnahmen sind den FREIEN WÄHLERN ein besonderes Anliegen.

Das Geld des Dorfes dem Dorfe“: Eine lokale Wertschöpfung durch Installation, Betrieb und Wartung regenerativer Kraftwerke garantiert dem Bürger, dem Handwerk, der Landwirtschaft und letztlich den Kommunen zusätzliche Einnahmen durch Beschäftigung bzw. Steuern. Zur Umsetzung dieser Ziele ist die Politik gefordert: Sie muss entsprechende Rahmenbedingungen schaffen und langfristig Planungssicherheit gewährleisten. Genossenschaftsmodelle in der Energieerzeugung sind zu stärken – zum Wohle des Bürgers, der im Mittelpunkt jeder politischen Betrachtungsweise stehen soll.

Anstehende Veranstaltungen

  1. Stadtratssitzung Weilheim Januar

    Januar 24 @ 19:00 - 21:00
  2. Bauausschuss Wielenbach Januar

    Januar 31 @ 19:30 - 21:00
  3. Neujahrsempfang 2019

    Februar 4 @ 19:00 - 22:00
  4. Gemeinderatssitzung Wielenbach Februar

    Februar 14 @ 19:00 - 22:00
  5. Bauausschuss Weilheim Februar

    Februar 19 @ 10:00 - 12:00
  6. Stadtratssitzung Weilheim Februar

    Februar 28 @ 19:00 - 21:00
  7. Bauausschuss Weilheim März

    März 12 @ 10:00 - 12:00
  8. Gemeinderatssitzung Wielenbach März

    März 14 @ 19:30 - 22:00
  9. Stadtratssitzung Weilheim März

    März 21 @ 19:00 - 21:00
  10. Bauausschuss Wielenbach März

    März 28 @ 19:30 - 21:00
plakat_volksbegehren_g9
Wasser ist ein Menschenrecht

FREIE WÄHLER kritisieren Zustimmung zur Privatisierung von Wasser im EU-Ausschuss

Wasser
Mit scharfer Kritik reagiert der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger auf "die ständigen Sabotageakte aus Brüssel gegen die kommunale Wasserversorgung und das Menschenrecht auf Wasser". Es sei mittlerweile nicht mehr zumutbar, dass ständig unter dem Vorwand, durch Wettbewerb bei der öffentlichen Daseinsvorsorge etwas Gutes für die Menschen erreichen zu wollen, genau das Gegenteil angestrebt wird, um Lobbyisten in die Hände zu spielen.