Wahlfreiheit-G8-G9-V_d6881f573b
Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.
Logo-FW-Landtag-1

FW Kreisräte vor Ort

Freie Wähler Kreisräte im Hauptstollen Hohenpeißenberg

Hauptstollen Hohenpeissenberg

Auf Einladung der Freien Wähler Hohenpeißenberg besuchte am 29.Mai 2017 die Freie Wähler Kreistagsfraktion, vertreten durch Susann Enders, Romana Asam und Robert Goldbrunner, den Hauptstollen in Hohenpeißenberg.
Es war ein beeindruckender Ausflug in die Vergangenheit des Kohlebergbaus.
Rudi Hochenauer, Vorsitzender des Knappenvereins Peißenberg e.V. hatte viel zu berichten über das schwere Leben der Bergleute in und um Hohenpeißenberg. Im „Hauptstollen“, ursprünglich im Jahre 1837 „Oberer Stollen“ genannt, konnten die Besucher einen authentischen Einblick in die harten Arbeitsbedingungen bekommen.
Über 100 Jahre diente der Ansatzpunkt des Stollens als Nullpunkt eines örtlichen „Soldner Koordinaten Systems“ für die Vermessung.

Bei einer gemütlichen Brotzeit im Gasthof Hetten mit den neuesten Informationen der Freie Wähler Landtagsfraktion fand der Abend einen guten Ausklang.

Anstehende Veranstaltungen
  1. Gemeinderatssitzung Wielenbach Mai

    Mai 3 @ 19:30 - 22:00
  2. Bauausschuss Weilheim Mai

    Mai 8 @ 10:00 - 12:00
  3. Stadtratssitzung Weilheim Mai

    Mai 17 @ 18:00 - 20:00
  4. Bauausschuss Wielenbach Mai

    Mai 17 @ 19:30 - 21:00
  5. Bauausschuss Weilheim Juni

    Juni 12 @ 10:00 - 12:00
  6. Gemeinderatssitzung Wielenbach Juni

    Juni 14 @ 19:30 - 22:00
  7. Stadtratssitzung Weilheim Juni

    Juni 21 @ 19:00 - 21:00
  8. Bauausschuss Weilheim Juli

    Juli 10 @ 10:00 - 12:00
  9. Gemeinderatssitzung Wielenbach Juli

    Juli 12 @ 19:30 - 21:30
  10. Stadtratssitzung Weilheim Juli

    Juli 19 @ 19:00 - 21:00
plakat_volksbegehren_g9
Wasser ist ein Menschenrecht

FREIE WÄHLER kritisieren Zustimmung zur Privatisierung von Wasser im EU-Ausschuss

Wasser
Mit scharfer Kritik reagiert der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger auf "die ständigen Sabotageakte aus Brüssel gegen die kommunale Wasserversorgung und das Menschenrecht auf Wasser". Es sei mittlerweile nicht mehr zumutbar, dass ständig unter dem Vorwand, durch Wettbewerb bei der öffentlichen Daseinsvorsorge etwas Gutes für die Menschen erreichen zu wollen, genau das Gegenteil angestrebt wird, um Lobbyisten in die Hände zu spielen.