Wahlfreiheit-G8-G9-V_d6881f573b
Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.
Logo-FW-Landtag-1

Pressemitteilung vom 14.10.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir dürfen Ihnen mitteilen, dass mit der Vereidigung der nachrückenden Kreisrätin Romana Asam am 23.10.2015, die Freien Wähler mit 3 Personen im Kreistag vertreten sind und somit wieder Fraktionsstärke erlangen.

Daraufhin haben die Freien Wähler Kreisräte und die Kreisvorstandschaft FW Weilheim-Schongau beschlossen, die Ausschussgemeinschaft zwischen den Freien Wählern und der Bayernpartei im Kreistag aufzulösen.

Wir wollen auch weiterhin unabhängige politische Arbeit für die Bürger unseres Landkreises leisten.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Matthias Demmel,   1.Vorstand Freie Wähler Weilheim-Schongau

gez. Gerhard Weber,       2.Vorstand Freie Wähler Weilheim-Schongau

gez. Susann Enders,         Kreisrätin, Freie Wähler Fraktionsvorsitzende

previous arrow
next arrow
Slider
Anstehende Veranstaltungen
  1. Gemeinderatssitzung Wielenbach April

    April 15 @ 19:30 - 22:00
  2. Bauausschuss Weilheim April

    April 20 @ 08:30 - 12:00
  3. Stadtratssitzung Weilheim April

    April 29 @ 18:30 - 21:00
  4. Bauausschuss Weilheim Mai

    Mai 11 @ 08:30 - 12:00
  5. Stadtratssitzung Weilheim Mai

    Mai 20 @ 18:00 - 20:00
  6. Gemeinderatssitzung Wielenbach Mai

    Mai 20 @ 19:30 - 22:00
  7. Bauausschuss Weilheim Juni

    Juni 15 @ 10:00 - 12:00
  8. Gemeinderatssitzung Wielenbach Juni

    Juni 17 @ 19:30 - 22:00
  9. Stadtratssitzung Weilheim Juni

    Juni 24 @ 18:00 - 21:00
  10. Gemeinderatssitzung Wielenbach Juli

    Juli 8 @ 19:30 - 21:30
plakat_volksbegehren_g9
Wasser ist ein Menschenrecht

FREIE WÄHLER kritisieren Zustimmung zur Privatisierung von Wasser im EU-Ausschuss

Wasser
Mit scharfer Kritik reagiert der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger auf "die ständigen Sabotageakte aus Brüssel gegen die kommunale Wasserversorgung und das Menschenrecht auf Wasser". Es sei mittlerweile nicht mehr zumutbar, dass ständig unter dem Vorwand, durch Wettbewerb bei der öffentlichen Daseinsvorsorge etwas Gutes für die Menschen erreichen zu wollen, genau das Gegenteil angestrebt wird, um Lobbyisten in die Hände zu spielen.