Wahlfreiheit-G8-G9-V_d6881f573b
Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.
Logo-FW-Landtag-1

Handel

Gerade kleine und mittlere Unternehmen entscheiden über Wohlstand, Wachstum und Beschäftigung in Bayern. Ob produzierendes Gewerbe, Handel, Dienstleistung, Baugewerbe, Tourismus, Transport und Verkehr, Handwerk oder freie Berufe: Der Mittelstand prägt zahlreiche Branchen in Bayern. Doch vornehmlich die kleinen und mittleren Betriebe haben unter diversen bürokratischen Anforderungen besonders zu leiden. Um unternehmerischer Kreativität auch künftig Freiheiten zu ermöglichen, müssen übermäßige Belastungen abgeschafft werden. Durch konsequenten Bürokratieabbau wollen die FREIEN WÄHLER tatkräftige Unterstützung leisten: für die Wirtschaft allgemein und für den Mittelstand im Besonderen.

Bild1
Bild2
Bild3
Bild4
Bild5
Bild6
previous arrow
next arrow

Anstehende Veranstaltungen

  1. Bauausschuss Weilheim September

    September 14 @ 08:30 - 12:00
  2. Gemeinderatssitzung Wielenbach September

    September 16 @ 19:30 - 22:00
  3. Stadtratssitzung Weilheim September

    September 23 @ 19:00 - 21:00
  4. Bauausschuss Weilheim Oktober

    Oktober 12 @ 08:30 - 12:00
  5. Gemeinderatssitzung Wielenbach Oktober

    Oktober 14 @ 19:30 - 22:00
  6. Stadtratssitzung Weilheim Oktober

    Oktober 21 @ 18:30 - 21:00
  7. Bauausschuss Weilheim November

    November 9 @ 08:30 - 12:00
  8. Gemeinderatssitzung Wielenbach November

    November 11 @ 19:30 - 22:00
  9. Stadtratssitzung Weilheim November

    November 18 @ 18:30 - 21:00
  10. Bauausschuss Weilheim Dezember

    Dezember 7 @ 08:30 - 12:00
plakat_volksbegehren_g9
Wasser ist ein Menschenrecht

FREIE WÄHLER kritisieren Zustimmung zur Privatisierung von Wasser im EU-Ausschuss

Wasser
Mit scharfer Kritik reagiert der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger auf "die ständigen Sabotageakte aus Brüssel gegen die kommunale Wasserversorgung und das Menschenrecht auf Wasser". Es sei mittlerweile nicht mehr zumutbar, dass ständig unter dem Vorwand, durch Wettbewerb bei der öffentlichen Daseinsvorsorge etwas Gutes für die Menschen erreichen zu wollen, genau das Gegenteil angestrebt wird, um Lobbyisten in die Hände zu spielen.