Wahlfreiheit-G8-G9-V_d6881f573b
Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.
Logo-FW-Landtag-1

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Demo: Stop CETA TTIP

17. September 2016 @ 11:30 - 15:00

Am Samstag, 17.9., finden unter dem Motto „Stop CETA TTIP. Für einen gerechten Welthandel!“ zeitgleich in sieben deutschen Großstädten Kundgebungen statt. Die Münchner Demo beginnt um 12 Uhr mit der Auftaktkundgebung am Odeonsplatz (ab 11.30 Uhr Bühnenprogramm. Für die musikalischen Teil der Veranstaltung wurde der Liedermacher Hans Söllner gewonnen). Nach einem kurzen Umzug durch die Münchner Innenstadt findet erneut am Odeonsplatz die Abschlusskundgebung statt. Die Veranstaltung endet um 16 Uhr.
 
Die Organisatoren freuen sich über viele Teilnehmer aus ganz Bayern! Auch ein anschließender Wiesnbesuch lässt sich mit dem Besuch der Demo verbinden! Weitere Informationen zur Veranstaltung und über die Möglichkeit, Flyer, Plakate und Aufkleber zu beziehen, finden Sie unter http://ttip-demo.de/bundesweiter-demo-tag/muenchen/.

Details

Datum:
17. September 2016
Zeit:
11:30 - 15:00

Veranstaltungsort

Odeonsplatz
München,
+ Google Karte anzeigen

Willkommen beim Kreisverband
der Freien Wähler
Weilheim-Schongau!

360px2

Die Politik der FREIEN WÄHLER stellt den Menschen und dessen Wohl in den Mittelpunkt.
Damit eine Gesellschaft funktioniert, müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die jedem Einzelnen die faire Chance bietet, sein Leben in Eigenverantwortung und nach seinen Wünschen zu gestalten.
Wir orientieren uns nicht an einer Parteiideologie, sondern folgen unserem Gewissen und suchen nach den besten Sachlösungen.

previous arrow
next arrow
Slider
plakat_volksbegehren_g9
Aiwanger-Video
Wasser ist ein Menschenrecht

FREIE WÄHLER kritisieren Zustimmung zur Privatisierung von Wasser im EU-Ausschuss

Wasser
Mit scharfer Kritik reagiert der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger auf "die ständigen Sabotageakte aus Brüssel gegen die kommunale Wasserversorgung und das Menschenrecht auf Wasser". Es sei mittlerweile nicht mehr zumutbar, dass ständig unter dem Vorwand, durch Wettbewerb bei der öffentlichen Daseinsvorsorge etwas Gutes für die Menschen erreichen zu wollen, genau das Gegenteil angestrebt wird, um Lobbyisten in die Hände zu spielen.