Wahlfreiheit-G8-G9-V_d6881f573b
Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.
Logo-FW-Landtag-1

Zeichen setzen: Gemeinsam gegen die Straßenausbaubeiträge

Standorte der ausgelegten Unterschriftenlisten:

Polling
Edeka Geiger, Längenlaicher Strasse 28

Wilzhofen
Gasthaus Guggemos, Bahnhofsallee 12

Wielenbach
Metzgerei Schöpf, Rudolf-Seeberger-Allee 27

Edeka, Weissenbach, Rudolf-Seeberger-Allee

Weilheim
Weinladen Instinsky, Herzog-Albrecht-Platz 11
Hair by Maik, Ledererstr. 15
Hausgeräteservice Formella, Ledererstr. 5/Bachbräupassage
Blumen am Pöltner Tor, Pöltnerstrasse 20
Zauberberg, Kreuzgasse 3-5
Oliv’s Postshop, Kreuzgasse 8
Azzurro Feinkost, Admiral-Hipper-Strasse 17

Infostände mit Unterschriftenlisten:

Weilheim
02.02.2018 10.00 – 12.00 Uhr, Schmiedstrasse

Penzberg
07.02.2018 15.00 – 17.00 Uhr, Stadtplatz Richtung Bahnhofsstrasse

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
Anstehende Veranstaltungen
  1. Bauausschuss Weilheim Februar

    Februar 20 @ 10:00 - 12:00
  2. Stadtratssitzung Weilheim März

    März 1 @ 19:00 - 21:00
  3. Bauausschuss Weilheim März

    März 13 @ 10:00 - 12:00
  4. Gemeinderatssitzung Wielenbach März

    März 15 @ 19:30 - 22:00
  5. Stadtratssitzung Weilheim März

    März 22 @ 19:00 - 21:00
  6. Bauausschuss Wielenbach März

    März 22 @ 19:30 - 21:00
  7. Bauausschuss Weilheim April

    April 10 @ 10:00 - 12:00
  8. Stadtratssitzung Weilheim April

    April 19 @ 19:00 - 21:00
  9. Gemeinderatssitzung Wielenbach April

    April 19 @ 19:30 - 22:00
  10. Gemeinderatssitzung Wielenbach Mai

    Mai 3 @ 19:30 - 22:00
plakat_volksbegehren_g9
Wasser ist ein Menschenrecht

FREIE WÄHLER kritisieren Zustimmung zur Privatisierung von Wasser im EU-Ausschuss

Wasser
Mit scharfer Kritik reagiert der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger auf "die ständigen Sabotageakte aus Brüssel gegen die kommunale Wasserversorgung und das Menschenrecht auf Wasser". Es sei mittlerweile nicht mehr zumutbar, dass ständig unter dem Vorwand, durch Wettbewerb bei der öffentlichen Daseinsvorsorge etwas Gutes für die Menschen erreichen zu wollen, genau das Gegenteil angestrebt wird, um Lobbyisten in die Hände zu spielen.