Wahlfreiheit-G8-G9-V_d6881f573b
Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.
Logo-FW-Landtag-1

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

FW Kreisverband Weilheim-Schongau e.V.
Weinhartstraße 18
82362 Weilheim i.OB

Vertreten durch:
Vorsitzender: Susann Enders, Weilheim
1. Stellvertreter: Romana Asam, Weilheim
Kassier: Ewald Welzmüller, Wielenbach
Schriftführer: Jana Krämer, Penzberg

Kontakt:
Telefon: +49 0176 395 069 45
E-Mail: info@susann-enders.de

Registereintrag:
Eintragung im Vereinsregister.
Registergericht: Amtsgericht Weilheim
Registernummer: VR 203573

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 119/111/20056

Gläubiger-ID.: DE86ZZZ00000428810

Quellen verwendeter Bilder:
Fotolia.com, © C. Schiller , © Sabine Teichert, © Svenni, © Jumo, © Christa Eder, © Harald Biebel, © Miroslawa Drozdowski, © Jürgen Fälchle

Quelle: Impressum erstellt durch den Impressum-Generator von e-recht24.de


Grafik und Design: Regina Fischer-Jech (fischer-jech.de)
Technische Umsetzung: Erich Jech (fischer-jech.de)

Anstehende Veranstaltungen

  1. Stadtratssitzung Weilheim Januar

    Januar 24 @ 19:00 - 21:00
  2. Bauausschuss Wielenbach Januar

    Januar 31 @ 19:30 - 21:00
  3. Neujahrsempfang 2019

    Februar 4 @ 19:00 - 22:00
  4. Gemeinderatssitzung Wielenbach Februar

    Februar 14 @ 19:00 - 22:00
  5. Bauausschuss Weilheim Februar

    Februar 19 @ 10:00 - 12:00
  6. Stadtratssitzung Weilheim Februar

    Februar 28 @ 19:00 - 21:00
  7. Bauausschuss Weilheim März

    März 12 @ 10:00 - 12:00
  8. Gemeinderatssitzung Wielenbach März

    März 14 @ 19:30 - 22:00
  9. Stadtratssitzung Weilheim März

    März 21 @ 19:00 - 21:00
  10. Bauausschuss Wielenbach März

    März 28 @ 19:30 - 21:00
plakat_volksbegehren_g9
Wasser ist ein Menschenrecht

FREIE WÄHLER kritisieren Zustimmung zur Privatisierung von Wasser im EU-Ausschuss

Wasser
Mit scharfer Kritik reagiert der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger auf "die ständigen Sabotageakte aus Brüssel gegen die kommunale Wasserversorgung und das Menschenrecht auf Wasser". Es sei mittlerweile nicht mehr zumutbar, dass ständig unter dem Vorwand, durch Wettbewerb bei der öffentlichen Daseinsvorsorge etwas Gutes für die Menschen erreichen zu wollen, genau das Gegenteil angestrebt wird, um Lobbyisten in die Hände zu spielen.